(c)Thiele
(c)Thiele

Leseohren e.V.

 

Wer sind wir? Was machen wir?

Leseohren e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel Kindern die Freude an der Sprache und am Buch zu vermitteln. Der Verein schult und betreut mittlerweile über 500 ehrenamtlich engagierte Vorlesepatinnen und Vorlesepaten, die im gesamten Stuttgarter Stadtgebiet in Kindertagesstätten, Stadtteilbibliotheken, Schulen und anderen Trägern regelmäßig vorlesen. Mehr zum Hauptprojekt erfahren Sie hier.

Aufbau und Entstehung

Nach dem Pisaschock im Jahr 2002 war klar, dass es Initiativen braucht, die sich neben den bereits bestehenden Bildungseinrichtungen um Lesekompetenz und eine erfolgreiche Lesesozialisation bemühen.

Die Initiativen "Leseohren aufgeklappt" und "Zeit für Kinder" haben das Stuttgarter Vorleseprojekt im Sommer 2002 mit der Vision eines lesefreundlichen Stuttgarts gestartet. Eine Anschubfinanzierung für eine hauptamtliche Leitung des Projektes leistete die Breuninger Stiftung. Die Konzeption des Projektes war ein Zusammenspiel der Stadtbibliothek, des Staatlichen Schulamtes und des Jugendamtes. Mithilfe von ehrenamtlichen Vorlesepaten kommen Kinder ergänzend zu Schule und Kita in Kontakt mit Büchern und Geschichten. Eine große Herausforderung besteht darin, Kinder zu erreichen, die bislang nur wenig Bezug zu Büchern haben. Sie zum Lesen zu motivieren und so ihre Lese- und Sprachkompetenz zu fördern – das ist die Intention des Projektes.

Nach der Gründung der Initiative in 2002 ist sie im Jahr 2004 in einen gemeinnützigen Verein überführt worden – den Leseohren e.V. Dies war notwendig, um nach der Anschubfinanzierung Spenden einzuwerben und die Kosten für hauptamtliches Personal, die Geschäftsstelle und Qualifizierungsangebote für die Ehrenamtlichen weiterhin decken zu können. Finanziell wurde das Gesamtprojekt zu dieser Zeit vor allem durch den Verein „Kinderfreundliches Stuttgart“ getragen.

In den Jahren 2004/2005 entstand das Unterprojekt „Ich bau dir eine Lesebrücke – Vorlesen in der Muttersprache türkisch und russisch“, finanziert durch die Landesstiftung Baden-Württemberg. Aufgrund des großen Erfolges konnte im Jahr 2008 die Louis Leitz Stiftung als Partner und Spender für die Lesebrücke türkisch gewonnen werden. Seit 2015 wird zusätzlich auf Italienisch und in einzelnen Einrichtungen auf Englisch, Französisch, Griechisch, Chinesisch …..vorgelesen.

Im Jahr 2014 ist im Rahmen eines eigenständigen Projektes der damaligen Freiwilligendienstleistenden Frederike Wiechmann eine neue Zielgruppe erschlossen worden. Da Studien beweisen, wie sinnvoll und nützlich Vorlesen auch für ältere Kinder ist, wird seit 2014 SchülerInnen der weiterführenden Schulen vorgelesen. In den Klassen 5 und 6 der Pestalozzischule Vaihingen lesen den Kindern seither einmal wöchentlich Vorlesepaten unter dem Projektnamen „Chill’n listen“ vor und begeistern sie für Bücher und Geschichten. Dieses Projekt ist ein weiterer Baustein, der zu mehr Bildungsgerechtigkeit in unserer Gesellschaft beiträgt.

Bedingt durch den Flüchtlingsstrom im Jahr 2014/2015 ist im Jahr 2015 das Projekt „Lese-Heimat Stuttgart – Vorlesen für geflüchtete Kinder“ entstanden. Es ist ein Kooperationsprojekt der Stadtbibliothek, der Stiftung „Kinder fördern – Zukunft stiften“ und Leseohren e.V. In diesem Projekt werden die Kinder von der Unterkunft mit einem vom Leseohren e.V. organisierten Bus abgeholt und in die Bibliothek – einen konsumfreien Ort des Willkommen-Seins - eingeladen.

Mit den Jahren ist das Stuttgarter Vorleseprojekt schnell gewachsen und erforderte mehr finanzielle Unterstützung. Seit 2008 übernahm die Bürgerstiftung in Kooperation mit dem Verein „Kinderfreundliches Stuttgart“ (Stuttgarter Kindertaler) finanziell die Hauptverantwortung. Durch weiteres Wachstum sind weitere Sponsoren gesucht und im Initiativkreis Lesen 2010 gefunden worden. Seither finanziert sich das Projekt durch Mitgliedsbeiträge, einzelne Spenden und Großspenden durch den Stuttgarter Kindertaler und den Initiativkreis Lesen. Darüber hinaus gelang es dem Verein im Jahr 2014 in die institutionelle Förderung der Stadt Stuttgart zu gelangen.

 

Satzung des Vereins- Fassung 25.03.2015

Protokoll Mitgliederversammlung 2017

Protokoll Mitgliederversammlung 2018

Geschäftsordnung Kuratorium

Jahresbericht 2016

 

Kontakt:

Bettina Kaiser

Telefon +49 (0)711 / 216 - 96 535

E-Mail: Info(at)leseohren-aufgeklappt(dot)de

Unser Team

Bettina Kaiser

Geschäftsführung Leseohren e.V.
bettina.kaiser(at)stuttgart(dot)de
Tel: 0711 216 96 535

SUEVA CHABENAT

(B.A.) Bibliotheks- und Informationsmanagement
Projektkoordination Lese-Heimat Stuttgart
sueva.chabenat(at)stuttgart(dot)de
Tel: 0711 / 216 96 427

Stephanie Münch

(B.A.) Bibliotheks- und Informationsmanagement
stephanie.muench(at)stuttgart(dot)de
Tel: 0711 / 216 96 535

CHIARA HERMANNS

FSJ-Kultur
chiara.sophie.hermanns(at)stuttgart(dot)de
Tel: 0711 / 216 96 535

Frederike Wiechmann

Mareike Reents

FELICIA WEISSER

Vereinsvorstand

Karin Rösler

Vorstandsvorsitzende

Sibel Yüksel

Edith Kühnle-Wick

 

Ute Heimberger

 

Johann Durst

 

Kuratorium

Ulrike Brittinger

 

PHILIPP HAUSSMANN

 

MANNE LUCHA

 

HEIDRUN STOHRER

Manfred Schmitz

 

Nicole Scholl

 

WALTER SITTLER

 

ANDREAS BOULEY

 

KATINKA EMMINGER

 

TÜLAY SCHMID

 

KATJA KOHLHAMMER

 

DR. DIETER BLESSING

 

Preise und Auszeichnungen

Nachhaltige Vorlesestadt 2018

Begründung der Auszeichnung:

Wie ein Leuchtturm strahlt die Stadtbibliothek Stuttgart Vorlesefreude in die ganze Stadt – und das nicht nur am Bundesweiten Vorlesetag. Besonders hervorzuheben ist mit seinem breiten Engagement der Verein Leseohren, der sich seit 15 Jahren für eine nachhaltige und kontinuierliche Leseförderung in Stuttgart einsetzt. Auch Vertreter der Stadt engagieren sich regelmäßig sowie zahlreiche Kitas und Schulen, das Pressehaus Stuttgart, der Klett Sprachen Verlag und viele weitere Akteure. Ein breites Netz von Stuttgarter Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht ganzjährig unterschiedliche Aktionen und setzt sich mit Nachdruck für das Vorlesen in der baden-württembergischen Hauptstadt ein. Dafür erklärt die Jury die Stadt Stuttgart zur „Nachhaltigen Vorlesestadt 2018“.

Der deutsche Lesepreis 2018

Begründung der Auszeichnung:

In seiner Arbeit sticht das Stuttgarter Vorleseprojekt besonders durch die Förderung von Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit heraus. Die ausgezeichnete Veranstaltungsreihe „Berufsgruppen lesen vor“ ermöglicht den Kindern Einblicke in die Berufswelt und den persönlichen Kontakt zu Vorbildern.

Stuttgarter Qualitätssiegel für Patenprogramme 2017

Begründung der Auszeichnung:

Das Stuttgarter Vorleseprojekt zeichnet sich besonders durch seine vorbildliche Wertschätzungskultur und seine umfassenden und vielfältigen Qualifizierungsangebote aus.

Preisgekrönte Bildungsidee 2012 - Deutschland Land der Ideen

Begründung der Auszeichnung:

Die ehrenamtlichen Vorlesepaten des Leseohren e.V. setzen sich für Chancengleichheit, Leseförderung und Sprachförderung ein.

Das zusätzliche Vorleseprojekt in türkischer Sprache stärkt bei den Kindern das Gefühl, auch in der eigenen Muttersprache "zuhause" zu sein und fördert das Erlernen der Umgebungssprache Deutsch.

Stuttgarter Kiwanispreis 2008

Begründung der Auszeichnung:

Das Stuttgarter Vorleseprojekt ist ein großartiges Projekt, das sich in hohem Maße für mehr Chancengleichheit einsetzt. Gezielt fördert es benachteiligte Kinder in sozialen Brennpunkten. Durch eine gute Vernetzung können alle Einrichtungen erreicht werden. Das Projekt arbeitet nachhaltig und pflegt eine große Wertschätzungskultur.

Einladung zum Sommerfest des Bundespräsidenten 2007

Begründung der Einladung in den Schlosspark Bellevue:

"Mit dem Stuttgarter Vorleseprojekt, Ihren Ideen, Talenten und Leistungen tragen Sie zu einem guten Miteinander in Deutschland bei. Sie schaffen, dass Vielfalt und Verschiedenheit nicht trennt, sondern beflügelt und bereichert. Sie nehmen die Verschiedenheit zum Anlass zueinander zu kommen und verbinden die Unterschiede miteinander und lassen Sie zu gemeinsamer Stärke werden. Sie zeigen, wie Integration gelingt".

Der Deutsche Vorlesepreis 2006 – Stiftung Lesen, Pombär

Begründung der Auszeichnung (Kategorie Erfolgreichster Beitrag zur Integration):

Beim Stuttgarter Vorleseprojekt wird jedes Kind dort abgeholt wo es sich befindet. Alle Kinder werden in den Vorleseprozess mit einbezogen und erfahren Erfolgserlebnisse dabei. Darüber hinaus wird Ihnen in der Muttersprache türkisch und russisch vorgelesen, um ihnen ein starkes Fundament in ihrer Heimatsprache zu geben, das sie befähigt, die Umgebungssprache deutsch noch besser zu erlernen. Sie werden spielerisch in ihrer Sprachkompetenz gestärkt: die Grundlage für gelingende Integration!

Wir in den Medien

Neben unserem Lieblingsmedium, dem Buch, sind wir Leseohren auch noch in jeder Menge anderer Medien aktiv. Von kleinen Radiobeträgen über Videomaterial bis hin zu Zeitungsberichten findest du hier alles Rund um die orange-weiße Medienwelt und die Geschichten die wir darin erzählen. Viel Spaß beim Reinhören, Schauen und Entdecken!

Unsere Förderer

An dieser Stelle bedanken wir uns sehr herzlich bei unseren treuen Förderern. Nur durch Ihre großartige Unterstützung können wir so nachhaltig arbeiten und Jahr für Jahr mehr Kinder mit unserem Angebot erreichen. Sie leisten mit Ihrer finanziellen Unterstützung einen bedeutenden Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit in Stuttgart.

Stadt Stuttgart

Bürgerstiftung Stuttgart

Georg Thieme Verlag KG Stuttgart

Stuttgarter Kindertaler

Förderverein Kinderfreundliches Stuttgart e.V.

AEB-Stiftung

Mairdumont

Ernst Klett AG

Holtzbrinck Publishing Group

Robert Bosch Stiftung

Konrad Kohlhammer Stiftung

Porsche AG

Weingärtnergenossenschaft Rohracker eG.

machwerk

Osiander Stuttgart

Ebner Stolz Management Consultants GmbH

Stiftung PSD L(i)ebenswert

Studibuch GmbH

Wüstenrot Stiftung

Leseohren unterstützen